10 Mindset-Tipps, die Ihr Leben verändern werden

Eine bariatrische OP ist keine Wunderwaffe. Sie wird nicht alle Ihre Probleme lösen. Dafür ist Ihre innere Einstellung entscheidend. Eine starke, positive Einstellung lehrt Sie, mit schwierigen Momenten umzugehen. Sie hilft Ihnen, Ihre Ziele zu erreichen, und motiviert Sie, gesunde Gewohnheiten beizubehalten. Entdecken Sie unsere 10 Tipps für eine positive Einstellung, die Ihr Leben nach der Operation positiv verändern werden.

1. Nehmen Sie Ihre Ernährung genauer unter die Lupe

Ernährung ist nicht nur Treibstoff für einen vitalen Körper. Die in den Lebensmitteln enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe haben auch Auswirkungen auf Ihre Stimmung und Ihre Widerstandsfähigkeit. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Körper mit gesunden Lebensmitteln versorgen. Mit Obst und Gemüse, Protein und Kalzium und durch Kochen mit frischen Zutaten anstelle von Fertiggerichten. Nach einer bariatrischen Operation erhalten Sie oft nicht genügend Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem nehmen Sie auch weniger davon auf. Das lässt sich mit den richtigen, maßgeschneiderten Multivitaminen beheben.

 

2. Bewegen Sie Ihren Körper

Neben der Erhaltung starker Knochen, Muskeln und eines gesunden Gewichts ist Bewegung ebenso wertvoll für eine starke, positive Denkweise. Wenn Sie Sport treiben, werden in Ihrem Gehirn Stoffe freigesetzt. Dazu gehören Serotonin und Endorphine, also Wohlfühlhormone. Sie sorgen für ein angenehmes, erfülltes Gefühl nach dem Training. Versuchen Sie deshalb, jeden Tag eine halbe Stunde Sport zu treiben, und zwar auf eine Art und Weise, die zu Ihnen passt.

 

3. Raus in die Natur

Bewegen Sie sich so oft wie möglich draußen. Ihr Körper freut sich über Sauerstoff und Sonnenlicht (Vitamin D!), und das gilt auch für Ihren Geist. Die Natur und die frische Luft im Freien beruhigen Ihren Geist. Sie schaffen Freiraum in Ihrem Kopf, wenn Sie eine Zeit lang nicht weiterkommen. Sie können sich im wahrsten Sinne des Wortes "leichter" fühlen. Übrigens: Sie müssen sich nicht intensiv bewegen. Ein Spaziergang ist genauso gesund und effektiv für Körper und Geist.

 

4. Schreiben Sie Ihre Gedanken auf

Im Durchschnitt haben Sie 60.000 Gedanken pro Tag. Die meisten von ihnen sind unbewusst, sonst würden Sie verrückt werden! Aber um Ihre Denkweise zu ändern, ist es sinnvoll, sich mit einigen davon zu beschäftigen. Bevor Sie abends ins Bett gehen, schreiben Sie Ihre Ziele auf und notieren Sie, wofür Sie dankbar sind. Auf diese Weise konzentrieren Sie sich auf das, was gut läuft, und das wird Ihren Schlaf verbessern.

 

5. Mehr Schlaf und Ruhe

Schlaf ist entscheidend für eine gute Gesundheit und eine positive Denkweise. Wenn Sie Ihrem Körper Ruhe gönnen, tanken Sie neue Energie und bauen Stress ab. Bekommen Sie zu wenig Schlaf? Dann können Sie unausgeglichen, emotional und aufgewühlt werden. Es wird dann sehr schwierig, eine positive Einstellung zu bewahren. Leiden Sie unter Schlafmangel? Gehen Sie früher ins Bett, am besten jeden Abend um dieselbe Zeit.

 

6. Vergessen Sie positives Denken

Es klingt widersprüchlich, aber es ist gut zu wissen, dass man nicht immer positiv denken kann. Das Leben macht nicht nur Spaß. Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, dass Sie jeden Tag glücklich sein müssen. Schwierigkeiten und weniger gute Tage gehören auch dazu. Dies zu akzeptieren und zu wissen, dass schwierige Situationen wieder vorübergehen werden, hilft. Und so können Sie dem Ganzen trotzdem eine positive Wendung geben.


"Du kannst die Vergangenheit nicht ändern. Sie liegt hinter dir. Du kannst dich nur darauf vorbereiten, die Zukunft zu gestalten." - Lewis Hamilton


7. Seien Sie realistisch

Der Chirurg kann Schmerzen und Probleme nicht wegschneiden. Nach einer Operation wird Ihre Beziehung nicht plötzlich gut sein, wenn es vorher Unstimmigkeiten gab. Man wird nicht automatisch glücklich, wenn man abnimmt. Und Depressionen verschwinden nicht wie Schnee in der Sonne. Seien Sie realistisch in Ihren Erwartungen. Lösen Sie das, was Ihrem Glück im Wege steht. Wenn Sie nichts gegen die Schmerzen der Vergangenheit unternehmen, werden Sie sie mit in die Zukunft nehmen.


8. Achten Sie auf Ihre Worte

Worte und Gefühle sind eng miteinander verbunden. Wenn Sie zum Beispiel sagen: "Ich bin auf Diät", fühlt sich das negativ an. Sie schränken sich selbst ein und würden das lieber nicht tun. Geben Sie den Worten daher eine positive Konnotation und sagen Sie: "Ich gebe meinem Körper den Treibstoff, den er braucht, damit ich mich gut und stark fühle. Indem Sie Ihre Worte ändern, wecken Sie positive Gefühle und eine positive Denkweise.


9. Konzentrieren Sie sich auf kleine Glücksmomente

Viele Menschen neigen dazu, sich auf das zu konzentrieren, was nicht gut läuft. Das liegt vor allem am Gehirn. Es ist darauf programmiert, zu überleben und uns vor möglichen Gefahren zu warnen. Um Schmerzen zu vermeiden, sieht man daher hauptsächlich, was schief läuft oder schief laufen kann. Aber es gibt so vieles im Leben, das gut ist. Es sind vor allem die kleinen Dinge. Denken Sie an die Sonne, die nach ein paar grauen Tagen durchbricht. Eine schöne Tasse Kaffee am Morgen oder ein Kind, das Sie anlächelt.


10. Hören Sie auf zu versuchen, perfekt zu sein

Perfektion gibt es nicht und Sie werden sie auch nie erreichen. Es geht darum, gut genug zu sein und zu tun. Das bedeutet, dass es etwas zwischen alles oder nichts gibt. Das Leben ist nicht schwarz oder weiß. Sie können Salat UND gelegentlich Schokolade genießen. Ihr gesunder Lebensstil ist nicht ruiniert, weil Sie eine Woche lang keinen Sport gemacht haben. Jeder hat mal einen Tiefpunkt und einen Rückfall. Das Wichtigste ist, dass Sie aufstehen und nicht aufgeben.


Brauchen Sie Hilfe beim Aufbau einer starken Denkweise?

Wir wissen, dass eine bariatrische OP sehr anstrengend ist. Das kann zu Gefühlsschwankungen und Spannungen führen. Eine felsenfeste Einstellung ist hilfreich, aber das bedeutet nicht, dass Sie alles allein machen müssen. Bitten Sie um Hilfe und teilen Sie uns mit, was Sie bedrückt. Wir sind auch immer für Sie da. Sie können uns hier erreichen.

Validated