Hands icon

Mehr als 130.000 Menschen vertrauen auf unseren Produkte

Hands icon

Mehr als 130.000 Menschen vertrauen auf unseren Produkte

Hands icon

Mehr als 130.000 Menschen vertrauen auf unseren Produkte

Trustpilot score: 4 out of 5

Trustpilot-Bewertung: 4 von 5

Durchfall nach einer bariatrischen Operation? Das können Sie dagegen unternehmen

Eine bariatrische Operation bleibt nicht ohne Auswirkungen. Neben der Gewichtsabnahme erleben Sie auch mental und seelisch viele Veränderungen. Auch Ihr Körper muss sich erst einmal anpassen. Eine dieser Veränderungen führt dazu, dass Sie nach Ihrer Operation weniger Vitamine und Mineralien aufnehmen können. Das kann Auswirkungen auf Ihren Stuhlgang haben. Aus diesem Grund kommt es nach einer Operation zur Gewichtsreduktion häufig zu Durchfall. Lernen Sie die Ursachen für Durchfall kennen und erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

Was ist Durchfall?

Man spricht von Durchfall bei dünnflüssigem Stuhlgang. Ihr Dickdarm sorgt dafür, dass Ihrem Stuhl Feuchtigkeit entzogen wird, damit Sie nicht dehydrieren. Wenn der Stuhl nicht lange genug im Darm verbleibt, hat der Dickdarm keine Zeit, die Feuchtigkeit zu entziehen. Aus diesem Grund ist Ihr Stuhl beim Verlassen Ihres Körpers feucht und dünn. Kurz gesagt: Sie leiden unter Durchfall. 


Wie man Durchfall erkennen kann

  • Ihr Stuhl ist sehr dünnflüssig
  • Sie müssen mehrfach am Tag die Toilette aufsuchen
  • Sie verspüren plötzlich einen starken Drang, auf die Toilette zu gehen
  • Es fällt Ihnen schwer, Ihren Stuhlgang zu halten
  • Sie leiden unter Bauchschmerzen oder Krämpfen


Was sind die Ursachen für Durchfall nach einer bariatrischen Operation?

Aufgrund Ihrer Magenverkleinerung hat sich Ihr Verdauungssystem verändert. Das macht die Aufnahme und Verdauung von Nahrung schwieriger.


Bei einem Magenbypass haben Sie keinen Pylorus mehr. Der Pylorus bezeichnet den Schließmuskel zwischen Magen und Dünndarm. Während Ihr Magen die Nahrungsflüssigkeit verarbeitet, bleibt der Schließmuskel geschlossen. Erst wenn die Nahrung fein genug ist, öffnet sich der Pylorus, damit kleine Nahrungsbestandteile in Ihren Dünndarm gelangen können. Fehlt der Pylorus, gelangt die Nahrung zu schnell und mit einem Mal in den Dünndarm. Wir bezeichnen dies als frühes Dumping. Der Dünndarm übernimmt die Nachfolge des Magens und verflüssigt die Nahrung weiter. Das führt dazu, dass Ihr Darm voll und aufgebläht wird. Das kann Durchfall verursachen. 


Vielleicht leiden Sie aber auch an einem Virus oder an Bakterien, die zum Beispiel durch infizierte oder verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen. Ihr Darm unternimmt große Anstrengungen, um den Krankheitserreger über den Stuhlgang aus dem Körper zu befördern. In so einem Fall leiden Sie unter akutem Durchfall. Normalerweise hält dies nicht sehr lange an. 


Was können Sie bei Durchfall nach einer bariatrischen Operation unternehmen?

1. Essen Sie ausreichend Ballaststoffe

Ähnlich wie ein Schwamm absorbieren Ballaststoffe Feuchtigkeit. Wenn Sie unter Durchfall leiden, können Ballaststoffe helfen, die überschüssige Flüssigkeit zu absorbieren, wodurch Ihr Stuhl weniger dünn wird. Daher ist es wichtig, genügend Ballaststoffe zu sich zu nehmen, auch wenn man Durchfall hat. Ballaststoffe finden sich in Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Nüssen und Samen.


Haben Sie Schwierigkeiten, nach Ihrer Operation genügend Ballaststoffe zu essen? Ergänzen Sie Ihre Ernährung ganz einfach mit FitForMe Fibre Complex. Dadurch erhöhen Sie Ihre tägliche Ballaststoffzufuhr und tragen zur Gesundheit Ihres Darms bei.  


Essen Sie mehr Ballaststoffe als Sie gewohnt sind? Oder nehmen Sie mehr als 20 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich? Die Empfehlung lautet, die Ballaststoffzufuhr langsam zu steigern und die Menge über den ganzen Tag zu verteilen.


2. Verzichten Sie auf Fruchtsäfte

Obst ist reich an Nährstoffen und äußerst gesund. Daher wird empfohlen, mindestens 2 Portionen Obst pro Tag zu essen. Allerdings enthält Obst auch Zucker. Bei zu großer Aufnahme von Zucker erhöht sich die Menge an Fruchtzucker in Ihrem Darm. Der Fruchtzucker zieht Feuchtigkeit an. Dadurch wird Ihr Stuhl dünner und es kann zu Durchfall kommen.


Direkt nach Ihrer Operation werden Sie flüssige und fein pürierte Nahrungsmittel zu sich nehmen, ehe Sie wieder zu fester Nahrung zurückkehren. Wir können nachvollziehen, warum man sich für Fruchtsaft anstatt für Obst entscheidet. Dennoch enthalten Fruchtsäfte eine erhebliche Menge an Fruchtzucker. Wenn Sie unter Durchfall leiden, sollten Sie Fruchtsäfte möglichst meiden. 


3. Weniger Süßstoffe

Ihr Darm kann bestimmte Süßstoffe kaum absorbieren. Diese gelangen in den Dickdarm, wo sie Feuchtigkeit anziehen. Das kann Durchfall verursachen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, bei Durchfall den Genuss von Speisen und Getränken mit Süßungsmitteln einzuschränken. 


Benötigen Sie weitere Hilfe?

Möchten Sie mehr über Durchfall nach bariatrischen Operationen, Ernährung oder Ihre Gesundheit erfahren? Unsere Diätassistenten freuen sich darauf, Ihnen zu helfen. Kontaktieren Sie uns hier oder buchen Sie eine kostenlose persönliche Beratung.


Haben Ihnen die genannten Tipps nicht geholfen? Haben Sie nach Ihrer Operation hartnäckigen Durchfall und hält dieser länger als 2 Wochen an? In diesem Fall wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. 

Validated